Wahre Sicherheit finden wir nicht im Außen

Ein Jahr voller Veränderungen geht nun langsam dahin. Vielen von uns wurde in den vergangenen Monaten vor Augen geführt, dass die Sicherheit, nach der wir in unserem äusseren Leben streben, lediglich ein konstruiertes Konzept unseres Geistes ist und gerade erfahren wir, dass es sie nicht wirklich gibt.

Sicherheit durch Loslassen

Ein Virus schaffte es, dass viele unserer Systeme ins Wanken geraten und einige stellen sich die Frage nach dem Sinn. Der Sinn des Seins von bestimmten Systemen. Welche Systeme unterstützen uns, welche führen uns in Abhängigkeiten und fördern dadurch genau wieder die Angst, die uns nach Sicherheit streben lässt. Sicherheit, um die Systeme aufrecht zu erhalten. Aufrecht erhalten, weil wir nicht loslassen können. Dabei liegt die Lösung gerade im Loslassen. Die Sicherheit, weniger Leid ertragen zu müssen, da Leid durch Festhalten und durch eine falsche Sicht auf die Dinge entsteht. Festhalten von selbst konstruierten Konzepten und den daraus resultierenden Gedanken und Gefühlen, die unser Verhalten mehr und mehr auf reaktive Weise automatisieren.

Sein oder Nichtsein
in den Dingen zu erkennen
wird jeden Narr
vom Frieden dieser Welt abtrennen.

Nagarjuna (2. Jh.) 

sicherheit
Alles suchen wir im Außen

Woran liegt es, dass wir uns so abhängig von äußeren Dingen machen? Geborgenheit, Glück, Frieden, Zufriedenheit, Anerkennung, Aufmerksamkeit? Alles suchen wir im Außen. Wieso merken wir nicht, dass alles was wir im Außen erreichen, nicht von Bestand und dadurch unsicher ist?

Wäre es nicht einfacher, wenn du all diese Aspekte in dir selbst finden könntest, unabhängig von äußeren Zuständen?Welche Auswirkung hätte es auf dein Konzept von Sicherheit und auf die Angst, die nach dieser Sicherheit verlangt?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

depression

Drachen und Prinzessinnen

/
Vielleicht sind alle Drachen unseres Lebens Prinzessinnen, die nur darauf warten, uns einmal schön und mutig zu sehen.
compulove

Wie man LIEBE installiert

/
Hallo, ich habe hier ein neues Programm, das würde ich gern auf meinem persönlichen System installieren. Es heißt LIEBE. Was soll ich denn da als Erstes machen?
denker

Der Denker

/
Es gibt keinen Denker, wenn Sie nicht denken. Das Denken hat den Denker geschaffen. Was das Denken festhält, ist immer unvollständig.
onlinekurs

Online Achtsamkeitskurs

/
Wenn es darum geht, Achtsamkeit als das zu erfahren, was sie ihrer Herkunft nach ist, ein Praxis Weg zur Einsicht, der geprägt ist von Verbundenheit und menschlicher Wärme, dann halte ich Online-Lösungen, wenn überhaupt, nur für sehr begrenzt geeignet.
zen

Ruhe, Gleichmut und Gelassenheit als Basis von Authentizität

/
Der Zenmeister Hakuin Ekaku (1685 – 1768) war in seiner Nachbarschaft sehr beliebt. Man lobte ihn wegen seines reinen Lebenswandels.
waldteich

Ein stiller Waldteich

/
Versuche achtsam zu sein und lass die Dinge ihren natürlichen Lauf nehmen. Dann wird dein Geist in jeder Umgebung still werden wie ein klarer Waldteich.
Unterstützung

Wie Achtsamkeit im Alltag dich unterstützt

/
Kennst du Situationen, in denen du ängstlich bist oder das Gefühl hast, in deinem Alltag kaum präsent zu sein? Bist du hin und wieder zu sehr in negativen Gedanken gefangen, die sich mit der Vergangenheit oder der Zukunft beschäftigen? Leidest du darunter?
hören

Kommunikation

/
Kleine Momente der Achtsamkeit im Alltag, die das Hamsterrad stoppen und dich zur Ruhe bringen.
später

Später, wenn….. (vielleicht keine Zeit mehr ist)

/
Später - wenn Stunden leiser in Tage fallen - Krankheit zur Stille zwingt, später - wenn Füße zu kraftlos und müde sind, der Abwechslung nachzujagen
 später,...